Sozialhund


Nala und Prisca haben im Oktober 2016 erfolgreich die Ausbildung zum Sozialhunde-Team bei der Blindenhundeschule Allschwil absolviert. 

 

Sozialhunde-Teams besuchen regelmässig freiwillig und unentgeltlich Menschen, denen ein solcher Besuch gut tut. Die möglichen Einsatzgebiete sind vielseitig: Alters- und Pflegeheime, Heilpädagogische Sonderschulen, Heime für Behinderte, psychiatrische Kliniken, Kindergärten und Schulen, Familien mit kranken Kindern oder schweren Schicksalsschlägen... Die Liste ist nicht abschliessend und der therapeutische Nutzen für die besuchten Personen mit den verschiedenen Hintergründen ist von unschätzbarem Wert.

 

Wir haben festgestellt, dass wir beide - Prisca und Nala - uns wohl am besten für Einsätze mit kranken und/oder behinderten Kindern eignen. Nala liebt Kinder über alles! Zudem erfüllt es uns mit Freude, Familien/Personen, welche traurige Schicksalsschläge durchleben mussten mit unseren Besuchen etwas Abwechslung und einen Moment Sorglosigkeit in den Alltag zu bringen. Auch da sind es vorallem wieder Kinder die sehr positiv auf die Anwesenheit des Hundes reagieren.

 

Aktuell machen wir Einsätze bei Kindern mit seltenen Krankheiten und/oder anderen gesundheitlichen Einschränkungen. Auch fürs Fellnasenteam des Vereins Sternentaler sind wir im Einsatz. Zudem werden wir künftig auch in Zusammenarbeit mit unserem Herzensverein EpiDogs for Kids Familien mit epilepsiekranken Kindern besuchen dürfen. Natürlich hoffen wir, den einen oder andern die Nutzen eines Hundes im sozialen und therapeutischen Bereich so schmackhaft zu machen, dass sie sich vielleicht sogar selber für einen Epilepsie-Begleithund entscheiden können...

 

All diese Besuche bereiten uns viel Freude und die neuen Kontakte bereichern unser Leben enorm! 

 

 


 

 

 

 

 

Einsatz bei Mael und seinen Geschwistern

 


 

 

 

 

 

Einsatz bei der zauberhaften Lena

 


 

 

 

 

 

 

 

Auch im Einsatz für's Sternentaler Fellnasen-Team...

 

 


Bericht über uns in der Luzerner Zeitung, Ausgabe vom 07.03.2017
Bericht über uns in der Luzerner Zeitung, Ausgabe vom 07.03.2017